Igo Kirchlechner
Home Koran-Finder
previous page Kommentare zum Thema Islam (2) next page

Gutmenschen
Auf in den Kampf...
SPIEGEL online Panorama, 5.6.15 Islam in Deutschland: Gleiche Freiheit heißt gleiche Verantwortung. - Muss der Staat Muslimen mehr Rechte einräumen? Justizminister Heiko Maas beschreibt, was sich in Staat und Gesellschaft ändern müsse, um Gleichberechtigung unter den Religionen zu erreichen. Und was Muslime dazu beitragen können.
Igo Kirchlechner In Deutschland herrscht Narrenfreiheit. Wobei Narren diejenigen sind, die glauben, unser Gesellschaftssystem durch immer mehr Zugeständnisse an unsere "Migrationsmitbürger", ihre sozialen Gewohnheiten und ihre Religion verändern zu müssen. So lange sich niemand traut, den §130 StGB (Volksverhetzung) und die Menschenrechtskonvention gegen den Koran einzuklagen* und man es zulässt, dass dieses Buch weiterhin das Dogma aller Muslime bei uns ist, so lange ist diese Religionsgemeinschaft hier bestenfalls ein Sekte. Mir will scheinen, dass die meisten Politiker, speziell die Opportunisten bei bei SPD oder den Grünen, noch nie im Koran herumgeblättert haben. Hier die Meinung von jemandem, der es wissen muss: Hamed Abdel-Samad Und wer sich selbst schlau machen möchte, sollte sich unseres "Koran-Finders" bedienen (klick ganz oben rechts).
Wie dumm muss man eigentlich sein, um zu glauben, dass der Islam sich nur gegen die Juden wendet? Er diskriminiert und wendet sich gegen alle, die nicht bereit sind, früher oder später den Islam anzunehmen. Und er unterdrückt Frauen, auch wenn es Muslimae (Latein, Plural) nicht weiter zu stören scheint. Wie viel muss noch passieren und wie viele junge Leute müssen noch in den Tod rennen, bevor wir aufwachen? Die Weimarer Republik scheiterte letztlich, weil man die Nazis unterschätzte und weil es eine schweigende Mehrheit gab, die einfach nur zuschaute. Lernen unsere Politiker denn nichts aus unserer Geschichte? Keine Macht den Doofen? - Das war einmal.
Marcus A. @SPIEGEL online - Islam nach Maß! So funktioniert es aber nicht! Erst sich in "dem Islam" (welcher ist gemeint?) richtig auskennen, dann urteilen! Nach über zehn Jahren Migrationsarbeit in Berlin-Neukölln sehe ich eine Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit dieser in Deutschland gelebten Religion! Ein Gemisch aus Tradition aus den Herkunftsländern und unterschiedlichster islamischen Strömungen und Glaubensrichtungen! Für mich zählt nur noch die Wirklichkeit! "Der Islam" muss sich in Deutschland selbst finden. Hierzu sind übrigens Nichtmuslime nicht berechtigt, Reformvorschläge zu machen! Dies kann nur von den Muslimen selbst kommen! Im übrigen wird diese Religion viel zu wichtig genommen, gemessen an der tatsächlichen Anzahl der in Verbänden organisierten Muslime. Die Mehrzahl der in Deutschland lebenden Muslime - so ist jedenfalls mein Kenntnisstand - ist nicht in irgendeiner Form organisiert.
Igo Kirchlechner @Markus A. - Hallo, Markus, von Muslimen eine Reformierung ihres Glaubens zu erhoffen heißt "Böcke zu Gärtnern" zu machen. Und gerade die Unorganisiertheit der Muslime macht ihre Gefahr aus, denn was immer im Namen ihres (Un)glaubens passiert, keiner übernimmt Verantwortung. Derzeit sind es wohl nur 6%, aber bei dem hohen Maß an Agilität und auch Wahlbereitschaft nebst dem von Erdogan empfohlenen Bio-Dschihad würde ich sie eher auf 20% Mächtigkeit einschätzen. Und das ist bei Wahlen ein gewichtiger Faktor. SPD und Grüne haben dies bereits voll im Kalkül und lassen sich immer mehr von Muslims durchsumpfen. Und auch die FDP hat dies bereits als Chance erkannt um die 5%-Hürde zu überspringen. In Bremen hat’s jedenfalls nach einem Werbeauftritt von Kandidatin Lencke Steiner in einer Moschee gut geklappt.
Marcus A. @Igo Kirchlechner - Genau dies versuchte ich auszudrücken! Meine Empfehlung: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Stellv. Direktor des Centrums für Religiöse Studien, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie und Professor für Islamische Religionspädagogik in Münster. Leider muss er unter ständiger Bewachung leben, da etliche Leute ihm nach dem Leben trachten.
.
JIHAD is OVER - Der als "gemäßigt" bezeichnete Islam unterscheidet sich vom "fundamentalistisch" bezeichneten Islam (fälschlicherweise "Islamismus" genannt) nur in der Geschwindigkeit der Realisierung seiner Ziele. Während der gemäßigte Islam auf Zeit setzt, wollen die Islamisten die Errichtung der islamischen Weltherschaft so schnell wie möglich und mit allen Mitteln erreichen. Diese Mittel sind im Koran explizit genannt: Ermordung von Kritikern des Islam – Täuschung der "Ungläubigen" über die wahren Ziele des Islam (Taqiyya). Kampf gegen und Vernichtung aller "Ungläubigen". Den gemäßigten Islam gibt es daher nur in den Köpfen unwissender Muslime und ahnungsloser Westler. In Wirklichkeit ist der "gemäßigte" Islam jedoch eine historische und theologische Schimäre. Denn sowohl moderate als auch radikale Imame und Muslime beziehen sich in ihrem Tun auf den Koran. Aus dem zuvor Gesagten ergibt sich daher der zwingende Schluss, dass - je besser ein Muslim den Koran einschließlich des Abrogationsprinzips kennt und je gläubiger er ist - desto eher wird er zum Terror gegen "Ungläubige" neigen.
Karl MarxDer Islam teilt die Welt auf in zwei Hälften: "Darul Harb" (Land des Krieges) und "Darul Islam" (Land des Islam). "Darul Harb" ist im islamischen Verständnis das "Land der Ungläubigen". Von Moslems wird verlangt, die Länder der Ungläubigen zu infiltrieren, für den Islam zu werben ("Dawa") und Kinder zu zeugen. Wenn sich das Mehrheitsverhältnis zu ihren Gunsten gewandelt hat, können sie einen Krieg beginnen. Dann sollen sie die verbliebenen "Ungläubigen" bekämpfen und töten oder ihnen den Islam auferlegen. So wird dann das Land zum "Darul Islam" überführt.
Dr. M. Khan, Übersetzer der Sahi Bukhari und des Korans schreibt: "Allah enthüllte in der Sure Bara’at" den Befehl, alle vorher bestandenen Verpflichtungen und Übereinkünfte abzulegen und gegen die Heiden, Juden und Christen zu kämpfen, bis sie den Islam annehmen, oder den "Dschisja" (eine Steuer von Juden und Christen erhoben) in williger Ergebenheit zahlen und sich den islamischen Regeln unterwerfen (Koran Sure 9, Vers 29). Den Moslems ist es also nicht gestattet, sich mit Heiden, Juden und Christen zu fraternisieren bzw. Feindseligkeiten auf unbeschränkte Zeit aufzugeben Am Anfang - in Minderheit befindlich - ist ihnen der Kampf verboten; doch dann ist er gestattet und wird schließlich zur Pflicht."
.
Der Koran ist wie eine Gehirnwäsche. Immer wieder steht in den Versen geschrieben: "Sprich: ..." Nachsprechen ist Gehirnwäsche, denn man wird hineingepreßt in die Meinung und Denkweise eines anderen. Wenn man von etwas überzeugt ist, muss man es nicht nachsprechen, bis man es auswendig kann. Aber im Koran fordert Mohammed immer wieder wie bei einem Unmündigen, dass nachgesprochen wird, weil dem Koran jede Überzeugungskraft fehlt und stattdessen Zwang ausgeübt wird.
Jede Partei und Organisation, die zu Gewalt und Mord aufruft, verstößt gegen die Verfassung und wird sofort verboten. Folglich sollte auch der Islam verboten werden. Wenn man das nicht tut, darf man auch die NPD oder andere rechtsextreme Gruppierungen nicht verbieten, denn diese handeln nach dem gleichen Prinzip wie der Islam: "Gewalt".
FOCUS online Politk, 17.5.15 Der Islamische Staat wütet nicht nur in der arabischen Welt, auch im Westen gibt es Anhänger der Terrormiliz. Für sie hat der IS eine Anleitung für das "Überleben im Westen" veröffentlicht. Dort gibt es Tipps für Schießübungen, Bombenbau und Diebstahl.
Igo Kirchlechner Der Islam ist viel länger bei uns, als dass Christian Wulff zu dieser weisen Erkenntnis kam. Und er durchsetzt unsere Gesellschaft bereits in so hohem Masse mit Metastasen, dass das Problem inoperabel ist. Derzeit sind es wohl schon 8% Muslimanteil in unserer Gesellschaft. Geht man - wie in Amerika auf Geheimdienst-Berichten basierend - von ca. 20 - 35 % gewaltbereiten Muslimen aus, dann sind das ca. 1 Million. Die "gemäßigten" sind dabei völlig irrelevant und ändern nichts mehr daran, dass unsere Gesellschaft besser daran getan hätte, die anfangs sehr bescheiden auftretenden Gastarbeiter-Muslime nicht durch den Hintereingang hereinzulassen. Denn sie haben bereits Kinder und Enkel, und vielen von ihnen ist der Koran so sehr eingetrichtert worden, dass sie kaum noch denken sondern nur noch Überheblichkeit und Hass zeigen, vor allem Juden und "Kuffar" gegenüber, aber auch gegen Glaubensbrüder aus anderen Strömungen. Politiker, die immer noch glauben, dass mit Muslimen ein friedliches "Miteinander" möglich ist, sind dumme Traumtänzer oder Stimmenfang-Opportunisten. Bestenfalls kann es ein "Nebeneinander" geben, wie wir es seit Jahrzehnten zulassen. Bis sie eines Tages alle Gremien durchsetzt haben und in der Mehrheit sind. Dann gnade uns Allah! Und wer dies alles bequem mit "Rassismus" oder als "rechtsradikal" abtun möchte, der sollte einen Blick in den Koran werfen.
ISLAM FAKTEN, 30.5.15 Auf einer Tafel erschien dort der Slogan:
"ALLAH PRÜFT DICH, WEIL ER DICH LIEBT"

Igo Kirchlechner Lüge! Wenn Er, der Allmächtige, Allwissende, gewollt hätte, wärest Du von vornherein "perfekt". Allah ist ein Sadist und quält seine "Sklaven", wie es Ihm gerade beliebt. Wie kann es sonst sein, dass unschuldige Mädchen und Kinder gerade jetzt so viel Leid auf Erden erfahren? Und wie kann es sein, dass Islam-Brüder übereinander herfallen und sich gegenseitig massakrieren? Der Islam hatte 1400 Jahre lang Zeit, die Menschen zu verbessern. - Vergeblich. Es ist nun an der Zeit, dass der Islam Konkurs anmeldet und in den Hirnen der Menschen Raum gibt für ein wirklich barmherziges, humanes Denken, falls diese beiden Adjektive nicht ein Widerspruch in sich sind.
Abu Bakr Habibzada @Igo Kirchlechner Nicht böse gemeint, aber wenn man sieht, was du schreibst, hast du den Islam nicht verstanden.
Igo Kirchlechner @Abu Bakr Habibzada Abu Bakr, wahrscheinlich hast Du recht. Aber da bin ich in guter (?) Gesellschaft, denn den mehreren 100.000 IS-Kämpfern wird das ja auch nachgesagt, und die geben nun mal gerade ihr Leben dafür und zeigen das dreckige Gesicht des anderen Islam. Ehrlich, es ist doch völlig unwichtig, wie der Koran richtig zu verstehen und wie er eigentlich gemeint ist, denn da streiten sich schon seit Jahrhunderten Islam-Gelehrte drüber. Entscheidend ist allein das Resultat, das der Koran gegenwärtig zeitigt, und das ist katastrophal. Ich bin Kuffar, und für mich ist das, was der Koran sagt - wörtlich genommen oder weichgespült - in höchstem Maße feindlich. Und das nicht nur für mich, sondern für ca. 6 Milliarden Menschen genau so. Denk mal drüber nach. Und das, was hier irgendwo auch als frohe Botschaft steht, ist für mich, aber auch unsere Söhne und Enkel/innen eine Kampfansage, denn die meisten wollen weder unter Scharia-Recht im Kalifat leben noch zu Menschen zweiter Klasse diskriminiert sein.
Ich denke, es ist legitim, dass ich und viele andere verbal gegen den Islam kämpfen. Genau so ist es legitim, dass Du und deine Glaubensbrüder bei uns massiv für den Islam missionieren. Das haben die Katholiken ja auch weit über 1000 Jahre oft mit Schwert, Scheiterhaufen und Wegschaun gemacht, und dafür schämte ich mich und bin letzlich aus der katholischen Kirche ausgetreten. Wo bleibt die Scham bei euch Muslimen für das, was im Namen des Islam gerade wieder passiert? Hat nichts mit ISLAM / KORAN zu tun? - Verantwortungsloser, feiger Blödsinn. Schaun wir mal, wer letztlich die Oberhand in Europa und Amerika gewinnt. Und was die Rechten, Nazis, Klans und Hooligans betrifft: Sie haben meist wenig Hirn aber dafür "Eier", genau so, wie viele Besessene bei Euch. Salaam Alaikum?
Mahaiodin Azul @Igo Kirchlechner Igo, wenn du was gegen unsere Religion hast, warum kommentierst du dann diesen Beitrag? Melde einfach der Seite, dass du diese Beiträge nicht mehr sehen möchtest. Schiebst den Rambo mit deinen langen Texten & interpretierst fast schon deine Lebensgeschichte.
Igo Kirchlechner @Mahaiodin Azul Du hast recht, ich hatte bereits ein Leben, und aus dem schöpfe ich. Im Gegensatz zu Dir, der sich anonym verbirgt und nichts über sein vermutlich unbedeutendes, kurzes Dasein preisgibt. Und so kann ich auch nur erahnen, dass Du nur einen Religions-Rambo gelten lässt, nämlich den "letzten aller Propheten". Und dass ich hier in die Höhle des Löwen geraten bin weiss ich auch. Immerhin mag man mir zugute halten, dass ich nicht feige und anonym daher komme wie viele andere Muslim-Avatare hier, die sich wie Kröten unter Steinen verstecken und Schleim verspritzen. Ich habe nicht speziell etwas gegen Eure Religion, den Islam. Denn jeder soll glauben, was er mag, so lange er keine anderen Menschen durch Einschüchterung und süße Lügen zu seinem Glauben hinüberziehen will oder durch exhibitionistisches Gehabe (Muezzin) belästigt. Ich habe nur etwas gegen ein mittelalterliches Dogma, das dafür sorgt, dass Menschen sich voneinenander absondern und Glaubensverwandte in gegenseitige Massaker treibt. Und ich habe etwas dagegen, dass immer mehr unserer jungen Leute durch Salafisten und andere, aber auch durch einen "wörtlich genommenen" Koran ins Unglück gestürzt werden. Merke: "Mit Religion ist es wie bei Medizin oder Drogen.- Wenn Risiken und Nebenwirkungen bedrohlich werden oder das Denken verwirren, dann wirf sie weg." Ich stehe für keine Religion, ich stehe für Humanismus, ob es passt oder nicht. Der Islam wurde 1683 vor Wien abgeschmettert, und dabei soll es zumindest für Deutschland auch bleiben. Sorry für den lange Text hier wieder, aber lesen kannst Du ja.
Die KENTRAIL-VERSCHWÖRUNG, 29.5.15 "Der Westen wollte einen islamistischen Terrorstaat", meldet der Ex-CDU-Politiker und Autor Jürgen Todenhöfer und wirft damit die Frage auf:
"Hat die US-Regierung die Terrormiliz IS geschaffen?"

Igo Kirchlechner Freunde, bei all der Suche nach den Schuldigen und danach, wer was verbockt hat, vergesst nicht: WIR SITZEN JETZT GERADE ALLE ZUSAMMEN IN EINEM BOOT, DAS ABZUSAUFEN DROHT. Anstatt Koran-Suren zu zerpflücken, im Kreise herumzudriften und zu streiten, sollten wir ein Ziel anpeilen und gemeinsam kräftig nach vorn rudern. Bitte, lasst uns eine Richtung finden, die uns Land sehen lässt. Schuldabgrenzungen und Verweise auf frühere Übel anderer bringen uns nicht voran. "Gestern am Abgrund, heute einen Schritt weiter?" - Am Ende bleibt wirklich nur noch Resignation und Chaos übrig. Und vielleicht der Suizid, um diesem von uns allen versauten Planeten schnellstens zu entkommen. Oder der Druck irgendeines fanatischen Idioten auf den Roten Knopf zur Einleitung des nuklearen Untergangs und den Übergang zu Jüngstem Gericht und Paradies. Letzteres wäre vielleicht sogar das Beste, denn wenn wir alle verschwunden sind, schüttelt sich die Erde einige tausend Jahre, und alles ist wieder wunderbar auf diesem einzigartigen blauen Stern. Kakerlaken und Ameisen, die dann wohl die neuen Primaten sind, streiten übrigens nicht und sorgen füreinander, egal was kommt. Sie haben ein Hirn, das zu deren Glück kleiner und weniger verwuchert ist als das von uns Menschen - und KEINE RELIGION.
Kentrail-Verschwörung @Igo Kirchlechner Gewalttäter bedürfen keiner bestimmten religiösen Überzeugung oder Tradition, um Grausamkeiten zu begehen. Moderne Terroristen nutzen die medialen Möglichkeiten ihrer Zeit, aber Terror und willkürliche Brutalität werden und wurden in der Geschichte mit unzähligen Begründungen und von verschiedensten Gruppierungen angewendet. Wir bitten ausdrücklich darum, auf unserer Seite von allgemeinen Islam-Schmähungen abzusehen zum eigentlichen Thema des Threads zu kommentieren. Danke.
YouTube, 23.4.15 Nicht vergessen, nicht vergeben: Armenien und die Türkei.
Noch immer trauern die Menschen um ihre Vorfahren und beklagen den Verlust der Dörfer und Städte in West-Armenien, wie sie Ostanatolien bezeichnen.

Igo Kirchlechner Den Begriff "Völkermord" kennt der Koran nicht, nur die Tatsache, dass auf Allahs Geheiss schon vor Jahrtausenden ganze Völker untergingen und ausradiert wurden. Und letztlich waren es dann auch nicht die Türken - da haben Erdogan und sein Vasall Davutoglu recht - die die Armenier massakriert haben, denn es war Allah, der Preiswürdige, Allwissende, Allmächtige höchstpersönlich, der die Händ ihrer Schlächter geführt hat. Wer’s nicht glaubt, siehe Koran Sure 8, Vers 17. Und um diese Generalabsolution zu untermauern, ist es auch ganz richtig, bei uns wieder den Koran gratis zu verteilen, wie es die Salafisten schon taten. Aber warum steht diese Koran-Amnestie nicht auch den IS-Muslimen zu, zumindest für alle Morde, die an Un-/Andersgläugigen begangen wurden? Eine "Fatwa" mit Mordandrohung, die Herrn Bagdhadi oder Jihadi John treffen würde, wurde jedenfalls noch von keinem der 5 - 10 Obermullahs ausgesprochen, denn die wissen schon, wie korrekt beide handeln. Und ein paar Morde aus Übereifer? Auch kein Problem, darf passieren lt. Koran. Zumal es keine Karikaturisten, Bücherschreiber oder Islam-Kritiker sind, denn das sind die Schlimmsten von allen.
Teramix DE @Igo Kirchlechner - Haha was für ein Witz. Die Sure ist komplett falsch übersetzt und unfassbar unlogisch vom Satzbau etc.
Igo Kirchlechner @Teramix DE - Ja, das wird immer so gesagt, wenn es um heikle Koran-Verse geht. Ich hab’s nicht gemacht, sondern aus Deiner Sicht dann wohl irgendein anderer Muslim-Dummkopf. Kannst Du es besser?? Wann endlich schafft es ein Super-Muslim, die Suren verbindlich und verständlich zu übersetzen. Und dann vielleicht auch so, dass bestimmte Verse nicht total gegen die Menschrechtskonvention und das deutsche Grundgesetz verstoßen*. 1400 Jahre lang glotzen nun die Islam-Gelehrten drauf, und es wird immer noch gestritten. Macht Islam blöd?? Schau Dir Übersetzungen an bei www.quran.com oder www.theholyquran.org (Schirmherr: Saudi Arabien), und zwar auch in unterschiedlichen Fassungen. Zumindest bei 8:17 gibts kaum Unterschiede. Ist auch egal, denn der Islam ist schädlich, so Hamed Abdel-Samad und viele andere.
Teramix DE @Igo Kirchlechner - Hamel Abdel Samad lügt doch jede Zeit. Die Muslime in Deutschland (4 Millionen) leben friedlich, und der Salafismus macht rund 0,015% aus. Daran merkt man, dass viele Muslime friedlich Leben. Außerdem holt man sich Koran-Übersetzungen nicht im Internet sondern von einem Islam-Experten. Hol dir doch den Kuran und lies ihn, dann merkst du, was für einen Fehler du machst.
Igo Kirchlechner @Teramix DE - Bin bekennender Kuffar und brauche den Islam oder sonst eine Religion nicht. Mich stört nur, dass das Buch mich (und andere) niedermacht und mich mehrfach mit Strafe und Tötung bedroht. Liest du das anders? Dann muss wohl einer von uns beiden blöd oder verlogen sein. Und die neue Überheblichkeit von Leuten, deren Eltern und Großeltern einst bescheiden daherkamen und froh waren, ihrer heimischen Misere entkommen zu sein, stört mich auch. Nun bauen ihre Kinder und Enkel hier per Islam wieder die gleiche Misere auf wie damals zu Hause, und wir müssen irgendwann alle zusammen erneut zu neuen Ufern aufbrechen. Aus 4 Millionen Muslims sind inzwischen 6 geworden, und bald sind’s 10 (Biodschihad). Und die, die von Muslims auf Korangeheiss verachtet werden, haben mit ihren Steuergeldern geholfen, dass Muslime sich hier so zahlreich entwickeln. Und Experten, die laufend Kreide fressen und mit einem weichgespülten Islam daherkommen, kenne ich zur Genüge. Die schleichen inzwischen überall rum, in Gremien und in der Politik. Was ich ganz konkret meine, ist der Video-Clip hier, aber das sind sicher wunderbare Gesänge im Ohr eines Deutsch-Muslims, denn es ist schön, zu den "Herrenmenschen" zu gehören. Wir Deutschen hatten das schon mal mit unserem "1000jährigen Reich". Demnächst seid ihr halt dran und macht dann wohl auch die KZs wieder auf. Ich halt’s mit Jürgen Todenhöfer: Meine Zyankali-Kapsel habe ich im bereits im Nachtschrank.
Teramix DE @Igo Kirchlechner - Du erzählst einen derartigen Blödsinn, da bleibt mir doch der Atem stehen. Die 4 Millionen Muslime sind nach Deutschland gekommen um zu arbeiten. Viele sind auch wieder in ihre Heimat zurückgekehrt. Ein Kuffar bist du sicherlich nicht.
Igo Kirchlechner @Teramix DE - Anonymus, vielleicht wäre es besser für Deutschland und Dich, wenn Du das Atmen ganz einstellen würdest. Genau so, wie Du auch schon Dein Denken abgeschaltet hast. Und sieh, was dein Geistesverwandter Muhammed Y etwas weiter unten schreibt. Bleib in Deiner Höhle unterm Stein, sonst tut vielleicht jemand den Fuß auf Dich. Salaam Alaikum!
Teramix DE @Igo Kirchlechner - Wer sagt denn, dass ich Erdogan unterstütze? Kannst du nicht lesen?
Igo Kirchlechner @Teramix DE - Es ist wieder das mit dem "von Hölzchen auf Stöckchen Kommen". Woher soll ich wissen, ob Du Türke oder sonstwas bist? Ich finde nichts von Dir, daher das mit dem Stein. Schlimm ist halt nur, dass Muslims bei Diskussionen sind wie ein Aal, den man kaum greifen kann und der durch die Finger flutscht. Oben wollte ich nur sagen, dass der Islam nie daran schuld ist, was seine "Rechtschaffenden" mit dem Koran-Brett vor dem Kopf zu irgend einer Zeit verbockten. Keine Schuld an dem Armenien-Massaker und keine Schuld am IS-oder Boko-Haram-Terror. Entweder sind’s die Leute von der anderen Fakultät, oder sie lesen den Koran falsch, oder sie sind überrhaupt keine Moslems. Aber alle zusammen haben letztlich doch nur eines im Kopf: "Der Islam ist die einzig wahre Religion, und er wird bald die ganze Welt beherrschen. Allahu Akbar!" Seltsam nur, dass so viele aus den islamischen Ländern abhauen wollen, weil dort meist Gewalt, Unterdrückung und Korruption herrschen. Bis auf die paar zehntausend Saudi-, Qatari-, Omani- und Emir-Prinzen und ihre Verwandtschaft, die mit goldenem Löffeln im Mund geboren wurden und wie Maden im Speck leben. Zumindest einge von ihnen lassen aber genug Brosamen vom reich gedeckten Tisch fallen, damit ihre dummen Untertanen nicht aufbegehren. Aber ohne ihr Öl würden sie heute wohl immer noch in Zelten herumkrauchen, ihre Kamele melken und ihre Nachbarn bekriegen, denn die großen Zeiten von Salahaddin, Andalusien und den Osmanen sind schon lange vorbei. Aber das wirst Du nicht verstehen, da ist Muhammed Y klüger. Was er schreibt, ist zwar Mist aus meiner Kuffar-Sicht, aber aufrichtig, und das rechne ich ihm hoch an. Passt zwar nicht, aber er hat die "Islam-Sau" rausgelassen. Und nur darauf warte ich, damit endlich alle begreifen, was es mit dem Islam wirklich auf sich hat.
Teramix DE @Igo Kirchlechner - Naja, wenn man Muslime beschuldigt, kann man doch auch mal die Juden oder Amerikaner beschuldigen. Amerikaner sind doch an jedem Scheiß Schuld.
Igo Kirchlechner @Teramix DE - Hierzu eine Antwort, die ich schon mal woanders schrieb: Bei all der Suche nach den Schuldigen und danach, wer was verbockt hat, vergesst nicht: WIR SITZEN JETZT GERADE ALLE ZUSAMMEN IN EINEM BOOT, DAS ABZUSAUFEN DROHT. Anstatt Koran-Suren zu zerpflücken, im Kreise herumzudriften und zu streiten, sollten wir ein Ziel anpeilen und gemeinsam kräftig nach vorn rudern... Ich denke, dabei sollten wir es belassen. Tut mir leid, dass ich so viel schreibe, fällt mir aber leicht. Bei Dir ist’s mir einfach zu wenig, kein Gedankenaustausch, und das gibt zumindest mir nichts. Salaam Alikum - leb wohl! Und lass Dir keinen Gürtel umbinden. Koran im Kopf ist schon Zwangsjacke genug.
blet @Igo Kirchlechner - Mensch Igo, hör auf immer den Koran zu zitieren. Glaubst du etwa, dass wenn etwas bei den Moslems geschieht, alles auf den Glauben zuruckzuführen ist? Du Honk, schon mal was von Bodenschätzen gehört? Schon mal daran gedacht, dass Amerika aus ganz anderen Gründen in den Irak einmarschiert sein könnte. Der Islam ist das, was funktioniert, und das Christentum ist - naja man sieht’s ja an den Statistiken. Die Deutschen sind kein Volk, das Nachhaltigkeit kennt. Die Geburtenrate und die hohe Scheidungsrate sagt vieles aus. Welche Voraussetzungen bleiben noch? Intelligenz? Die Osmanen haben doch genug erfunden, aber den Diebstahl an ihnen geben die Europäer leider nicht zu.
Igo Kirchlechner @blet - Hallo, Anonymus "blet", lies das, was ich vorhin grad bei teramix DE geposted hab. Zu viel Koran-Zitat? - LIES! ist der Mist, womit uns eure fundamentalen Glaubensbrüder gerade vergiften! (Vermute, du hast auch den rechten Glauben.) IS-lam funktioniert? Auschwitz und Buchenwald funktionierten auch. - Bei all dem, was Deutschland an Kritik und Häme von Leuten wie Du einstecken muss, wundert es mich, warum ihr überhaupt bei uns oder im Westen lebt. Um den Dschihad oder den Bio-Dschihad voranzutreiben?? Oder seid ihr vor irgend etwas geflohen? Oder Zufall, weil Eure Mama euch im Kuffar-Land geboren hat? Oder konvertiert, weil ein feister, rotbärtiger Islam-Schleimer euch eingelullt hat? Auch wundert es mich, dass die meisten von Euch kein Gesicht zeigen. Haben die keines? Vermutlich ist es die Angst, die in ihren Knochen steckt, hervorgerufen von den Drohungen im Koran hinsichtlich Paradies, und weil sie allein "Nobodies" sind. Sie brauchen die Horde (Brotherhood) und greifen an, wenn sie glauben, ihr Rudel sei stark genug oder die Zeit sei reif (Koran, Sure 9, Verse 4+5 - sorry, schon wieder). Muselmannen, nehmt eure Windeln ab und werdet humaner und mutiger. "Der Starke ist am mächtigsten allein" (Schiller). Und nur Angsthasen und Dumme brauchen Fürsorge und Bevormundung, wie der Islam sie ausübt. Häme hin und Ablehnung her: Das deutsche Sozialsystem bietet euch in Wirklichkeit mehr, aber Undankbarkeit obsiegt. Und es füllt natürlich nicht die Leere aus, die in vielen Köpfen ohne Islam-Tumor herrschen würde, denn für Schule und Studium interessieren sich auch nur wenige von euch. Geht mit Allah, aber geht!
.
Muhammed Y - Erdogan sorgt dafür, dass alle Muslime zu einer Faust werden. Insallah. Ob Türke, Kurde, Araber und weitere Nationalitäten ist vollkommen egal. Muslime rücken jetzt langsam wieder zusammen. Und das passt euch Christen und Juden nicht. Ihr Deutschen seid beim Thema Kritik und Hinterhältigkeit die Nummer 1, aber eure Vermehrung ist letzte Schublade. Was meint ihr Deutschen, warum Möchtegern-Deutschland zu einem Multikulti-Land heranwächst? Weil der Staat weiss, dass wir bald hier abziehen. Ihr bekommt nur noch Zigeuner. Das ist euer Status für die nächsten Jahrzehnte. Und wenn dann die letzten Senioren von euch auch ins Gras beißen, dann arbeitet ihr für die Zigeuner. Macht weiterhin nur 1 Kind pro Family, und nicht die 4 Katzen, 5 Hunde und 6 Ratten vergessen. Denn die werden euch auch noch ersetzen. Dann werdet ihr mit schimmernden Augen Istanbul im TV sehen. Aber dann könnt ihr lange warten, dass wir sagen "Hi Hans" Ihr werdet eher hören "Siktir Lan", denn anders verdient ihr es nicht, sorry. Ausnahme die Guten von euch, sagen wir 1 zu 1 Million. So, jetzt macht mal eure Kritik weiter.
SPIEGEL online, 23.4.15 In Frankreich gilt das Kopftuch-Verbot und religiöse Neutralität bei Bekleidung. - Einem muslimischen Schulmädchen wurde der Zugang zu ihrer Klasse verwehrt, da sie zwar beim Betreten der Schule ihr Kopftuch abnahm, aber mit einem knöchellangen schwarzen Kleid daherkam. Und das machte sie immer noch als Muslimin erkennbar.
Igo Kirchlechner - Die Kleine ist schlau, denn das "Schwarze Lange" gibt immer noch einiges her für stillen Protest. Hippie-lang mit Blumen drauf tät’s ja auch. Besser wäre aber einheitliche Schul-Uniform.
Das Mädel ist halt schon vom Koran hypnotisiert, hat ihn aber wie üblich falsch gelesen. Denn der Koran spricht in seiner "Kleiderordnung" nur von "kleidsamer, keuscher Gesinnung" und "Tüchern", hinter denen der alternde Prophet z.B. seine Haremsdamen und Sklavinnen versteckt sehen wollte. Dies, damit sie weder Gelüste bei männlichen Besuchern seines Palastes erwecken können noch durch ihre "verschleierte" Sicht eigene Gelüste auf attraktivere Männer entwickeln, denn ihr Herr und Meister war wohl schon recht zerzauselt (Koran Sure 33, Vers 53). Seltsam auch in diesem Vers, dass Allah (der Preiswürdige, Allerbarmer, Allwissende) es den Haremsdamen verboten hat, nach dem Ableben seines alten Propheten jemals wieder zu heiraten. Und dies entgegen der damaligen Sitte, die Witwen die Wiederheirat sogar empfahl, und auch der Prophet hat so etwas zuvor schon praktiziert. Arme Mädchen, Allah gönnte ihnen auch gar nichts!
Mich selbst übrigens nerven die Vermummungen der Musliminen. Irgendwie empfinde ich bei Sichtung den Vorwurf, ich sei ein geiler Bock und würde mich sogleich auf eine der für mein Empfinden und soweit erkennbar meist recht wenig attraktiven Damen, Omas oder Uromas stürzen wollen. So etwas ist aber im arabischen, pakistanischen und indischen Raum an der Tagesordnung, wenn es sich um europäisch gekleidete Damen handelt. Denn auf diese ist ein Muselmann-Übergriff lt. Koran verzeihlich, besonders, wenn sie "Kuffar" sind. Und daher ist z.B. für Tourisinnen dort sogar die Burka und ein Pfefferspray in der Handtasche angebracht. Die Vollverschleierung ist übrigens auch ideal für Dschihadisten/innen, weil sich darunter einiges gut verstecken läßt, wie zurückkehrende Soldaten aus Afghanistan immer wieder zu berichten wussten.
.
Cahit Caya - Eine Muslimin, die behauptet, dass die gesellschaftliche Ablehnung des Kopftuches eine "Ausgrenzung" sei, ist eine Närrin. Es ist vielmehr die Trägerin des Kopftuchs, die sich absichtlich und provokativ ausgrenzt. Und in den meisten Fällen ist es auch Vorwand, um seinen persönlichen "Dschihad" gegen westliche Gesellschaften zu führen, obwohl die westlichen Gesellschaften Muslimen ein besseres Leben bieten, als mehrheitlich muslimische Gesellschaften. Sonst würde es nicht so viele Muslime in den Westen ziehen, sondern sie würden in islamische Länder auswandern. Nun aber dafür zu kämpfen, aus den westlichen Gesellschaften eine Gesellschaft zu formen, in der man als Moslem selbst nicht leben will, ist Dummheit und wird zum Eigentor.
Jihad is Over - Der Schleier ist ein Symbol für die Befolgung der Scharia. Die Scharia wiederum basiert auf der Unterscheidung zwischen Muslimen und Ungläubigen sowie deren Unterwerfung. Daher ist der Schleier - als Symbol für die Einhaltung einer Scharia, die Hass und Gewalt gegen Ungläubige predigt - ein Symbol des Hasses.
Auch hier in Deutschland sind Körperschleier sowie Formen des Gesichtsschleiers (z. B. Burka, Tschador, Tscharschaf, Abaya, Niqab) bisher selten, aber mit steigender Tendenz auf der Straße zu sehen. Das Kopftuch ist ein Symbol der Vorherrschaft des Mannes über die Frau. Alle Formen des Körperschleiers und des Gesichtsschleiers, sind Ausdruck religiösen Fundamentalismus, der Missachtung und Erniedrigung der Frau und ihrer Degradierung zu einem Objekt. Der Schleier wie auch das Kopftuch unterteilen Frauen in sogenannte "ehrbare" und "nicht ehrbare" Frauen, und ist somit eng mit dem Themenkomplex der "Gewalt im Namen der Ehre" verbunden.
Ein weiteres sehr beliebtes Instrument, religiöse Traditionen und Werte wie die Burka oder die Vollverschleierung einer öffentlichen und kritischen Debatte zu entziehen, ist der Hinweis auf die "Verletzung religiöser Gefühle". Hier muss deutlich gefragt werden: Was sind "religiöse Gefühle"? Und warum dürfen diese nicht verletzt werden? Stehen "religiöse Gefühle" über humanistischen Werten? In der Auseinandersetzung mit den Inhalten und Praktiken einer Weltanschauung darf es keine Sonderstellung und keine tabuisierten, unantastbaren Bereiche geben. Sonst besteht die Gefahr, dass diese Bereiche missbraucht werden, um gesellschaftliche und rechtliche Normen zu umgehen. Die grundrechtlich verbriefte Religionsfreiheit darf nicht zur Worthülse verkommen, die dafür genutzt wird, menschen- verachtenden und antidemokratischen Gesinnungen Tür und Tor zu öffnen.
FOCUS online, 7.7.15 Zu heiß: Schule in Deutschland verbietet Hotpants und kurze Röcke. Das Verbot an sich ist schon absurd. Noch absurder ist es, dass die Schule den Schülerinnen lange T-Shirt-Kleider leiht, wenn sie sich nicht an das Verbot halten.
Igo Kirchlechner - Nun ist es endlich so weit: Wir machen uns die schwanzlastige Denkweise unserer muselmännischen Nebenbürger zu eigen. Wann kommt die Scharia? Kurze Hosen für Jungen sind wohl weiterhin erlaubt, denn Muslims dürfen sich nur an Mädels lüstern zu schaffen machen (mit Ausnahme Afghanistans), und das nur zu bestimmten Zeiten, siehe Koran, Sure 24, Vers 58.
PS: Schulkleidung wie in den meisten Lädern Asiens üblich wäre aber auch nicht schlecht, zumal es hilft, das Wohlstands-Gefälle zwischen den Kindern bzw. ihren Eltern etwas auszugleichen. Aber dann alle gleich und keine Hijab-, Chador-, Niqab- oder Burka-Vermummung, höchstens ein Käppi.
Das Wort "Hijab" - oder eine Ableitung davon - erscheint nur achtmal im Koran: als "Hindernis" oder "Trennwand" (7:46), ein "Vorhang" (33:53), "versteckt" (38:32) eine bloße "Trennwand" (42:52), (17:45) oder "Verstecken" (19:17), und bei Ablehnung als "verhinderter" oder "verweigerter Zugang zu Gott" (83:15). Mehrere Referenzen sowohl in primären als auch sekundären Quellen deuten auf den Ursprung des Hijab nicht als einen Akt der Frömmigkeit hin, sondern als einen Akt der Vorherrschaft und Diskriminierung, der in einem Sklavensystem leichter gedeien konnte. Und so gehörte der Hijab letztlich zu einer Kleiderordnung im Islam, die entstand, um freie von versklavten Frauen zu unterscheiden.
Jedoch ist es nun die Kleidermode, die dazu benutzt wird, um den Hijab in westlichen Ländern gesellschaftsfähig zu machen. "Mode ist einer der Kanäle, in denen wir die kulturelle Verschiebung in der heutigen Gesellschaft beginnen können, um den Hijab in Amerika zu normalisieren." (Melanie Elturk, CEO des Modelabels "Haute Hijab").
JIHAD is OVER - Überall in Deutschland sprießen jetzt nicht nur Moscheen aus dem Boden unserer Städte, sondern auch Minarette, von denen der Ruf des Muezzin fünfmal täglich erschallt. Man wähnt sich im Orient, erwacht aber schnell aus dem Märchen von tausend und einer Nacht. Denn der Muezzin-Ruf ist kein Abend- oder Morgengebet, sondern ein Schlachtruf, ein Aufruf zum Kampf.
Jedes Minarett, von dem herab ein Muezzin ruft, steht symbolisch (und faktisch) für einen Eroberungsstützpunkt einer totalitären Gewaltideologie. Doch wir schlafen weiter. Der Islam hat eine hohe Durchsetzungsaggressivität, trifft aber auf mangelhafte Verteidigungsbereitschaft der einheimischen Bevölkerung. Das ist deutscher Alltag. Und damit ist auch die Frage beantwortet, ob Deutschland islamisiert wird.
Der Muezzinruf ist zu verstehen als islamisches Herrschaftszeichen. Er beginnt meist mit der "Schahada", also dem Glaubensbekenntnis des Islams. Sie ist die erste der fünf Säulen des Islams und entspricht einem auf den Propheten Mohammed zurückgeführten Hadith: "Wenn der Diener (Gottes) sagt: ’Es gibt keinen Gott außer Gott’, dann spricht der erhabene Gott: ’Meine Engel, mein Diener weiß, dass er keinen anderen Herrn außer mir hat. Ihr seid meine Zeugen, dass ich ihm (deshalb) vergeben habe." Die fünf Säulen des Islams setzen sich zusammen aus dem öffentlichen Glaubensbekenntnis, dem täglichen rituellen Gebet, der sozialen Spende, dem Fasten während des Ramadan und der Wallfahrt nach Mekka.
Der Dschihad ist greifbar! - Wozu spricht man im Westen von einem "barmherzigen Allah"? Der Islam ist eine geladene Waffe. Was soll das Gerede von Barmherzigkeit? Allah kann nur barmherzig gegenüber Gläubigen sein, also nur zu Muslimen. Alle anderen sind die "Ungläubigen", die man entweder zwingt, zum Islam zu konvertieren, oder bekämpft, wenn sie das nicht wollen - auch mit dem Schwert. Ein gegenüber Ungläubigen "friedlicher Islam" wäre ein Widerspruch in sich und müßte auf seinen Vorherrschaftsanspruch ("Es gibt nur EINEN Gott, Allah…") verzichten und wäre dann kein Islam mehr.
Die Schahada ist das Ur-Glaubensbekenntnis des Islam! Im Klartext: Wo die Schahada erschallt, unterwirft man sich dem Islam. Und damit steht der Dschihad in der Tür. Der wird aber fälschlicherweise bei uns fast nur als militärischer Aufruf zum Kampf verstanden. Er ist aber viel mehr.
Der Begriff "Dschihad" steht generell für "Anstrengung, Kampf, Bemühung, Einsatz" und bezeichnet im religiösen Sinne ein wichtiges Konzept der islamischen Religion: die Anstrengung bzw. den Kampf auf dem Wege Gottes (im Arabischen: al-dschihadu fi sabili Llah).
Nach der klassischen islamischen Rechtslehre (Fiqh) dient dieser Kampf der Erweiterung und Verteidigung islamischen Territoriums, bis der Islam die beherrschende Religion ist. In Sure 9, Vers 29 (nach Rudi Paret) heißt es allzu deutlich: "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut Tribut entrichten!" Das darf getrost als Aufruf zu einem allgemeinen Kampf gegen die nichtmuslimische Welt verstanden werden.
Eine kleine Hinterlist hält der Islam noch für "Ungläubige" parat, die davon nichts wissen bzw. den Koran nicht kennen. - So heißt es: "Diejenigen seien entschuldigt, die noch nie vom Islam hörten.". Aber wie soll man vor Allah unschuldig unwissend bleiben, wenn der Muezzin bald überall in Deutschland von den Minaretten zum Kampf gegen die Ungläubigen - also gegen uns - ruft? Zwei Stellen aus Sure 40 mögen das belegen: Vers 10 (nach Rudi Paret): "Denen, die (in ihrem Erdenleben) ungläubig waren, wird (dereinst) zugerufen: ’Allah empfindet größeren Abscheu (vor euch), als ihr (nunmehr) vor euch selber empfindet, nachdem ihr (in eurem Erdenleben immer wieder) zum Glauben aufgerufen worden seid und daraufhin (doch) nicht geglaubt habt." Vers 35 (nach Rudi Paret): "Diejenigen, die über die Zeichen Allahs streiten, ohne dass sie Vollmacht (dazu) erhalten hätten, erregen damit bei Allah und den Gläubigen großen Abscheu. So versiegelt Allah allen denen das Herz, die sich hochmütig gebärden und gewalttätig sind." Und hier ist noch zu lesen, was Recep Tayyip Erdogan u.a. zum Nutzen von Moscheen und Minaretten geäußert hat.
Der Islam und das Läuten christlicher Glocken:
"Muslim" überliefert in seinem Sahih (2113) von Abu Hurayrah, dass der Gesandte Allahs sagte:
"Die Engel begleiten keine Gruppe, in der ein Hund oder eine Glocke anwesend sind."

Und überliefert (2114) auch von Abu Hurayrah, dass der Gesandte Allahs sagte:
"Glocken sind die Psalmen (Musikintrumente) des Satans."
(Quelle: www.islamfatwa.de)


ZEIT online, 9.4.15 Große Ratsmehrheit begrüßt Muezzin-Ruf. - Für den Bürgermeister der Stadt Gladbeck, Ulrich Roland (SPD), war die Entscheidung der DiTiB-Moscheegemeinde, ab Ende April wochentäglich einmal den Muezzin-Ruf vom Minarett der Moschee einzuführen, eine folgerichtige Entwicklung der Gladbecker Bevölkerung, die mittlerweile zu einem Drittel muslimisch geprägt ist.
Igo Kirchlechner Das Glockengeläute der Kirchen hat man in Deutschland weitgehend gekappt. Wehret aber neuen Anfängen! Denn in der Regel ist es so: Wenn man selbst moderaten muslimischen Gemeinden den kleinen Finger reicht, irgendwann hacken sie einem die ganze Hand ab. Spätestens dann, wenn sie in der Überzahl sind. Beispiel Bangkok: Muslime dürften hier kaum 2% der Anwohner ausmachen, aber bei ca. 8 Millionen sind das dann immerhin 160.000. Auf Bangkok sind einige hundert meist kleinere Moscheen verteilt, und bei allen heult bei Morgendämmerung gegen 5.30 Uhr der Muezzin in für alle unverständlichem Arabisch los mit großem Getöse: "Keiner ist anbetungswürdiger als Allah. Der Islam ist die allein seligmachende Religion. Wehe den Ungläubigen, ihrer ist das Höllenfeuer" usw. Besonders im Bezirk Banglamphoo, der durchsetzt ist von Hotels und Guesthouses, ist das sowohl für Thais wie für viele der dort nächtigenden Touristen äusserst lästig. Denn nach erlebnisreicher Nacht wollen die nicht schon früh morgens geweckt werden. Und Bangkoker arbeiten oft bis in die Morgenstunden hinein und brauchen dann ihren Schlaf. Die Muslime kümmert’s jedoch wenig und Protest gibts keinen, denn die friedliebenden Thai-Buddhisten ducken sich lieber furchtsam weg und ertragen den unverständlichen Kauderwelsch, der allmorgendlich für ca. 10 Minuten über sie hinwegtöst. Dies vermutlich auch als Gegenleistung dafür, dass es in BKK bisher noch keine wirklich schlimmen Terroranschlage von Thai-Islamisten gab wie im Süden Thailands. In Pattaya gab’s vor einigen Jahren einen kalten Lautsprecherkrieg: Von einer Moschee aus wurden Strippen gezogen zu weit entfernten Handi-Telefonmasten. Und auf diesen wurden - auch dort, wo keine Muslims wohnten - Lautsprecher installiert, die bei Morgen- und Abenddämmerung bedrohliches Geheul verursachten. Nachdem die Leitungen heimlich mehrfach gekappt wurden, hat man dieses Ansinnen vorerst wieder auf Eis gelegt. Presseberichte hierüber gab es keine.
PS: 9.6.15 - Was den Muezzinruf von Gladbeck betrifft, so trat das ein, was ich oben vorhersagte: Der Ruf erschallt nun täglich, und es formieren sich wieder neue Bürgerproteste. Ein ähnliches Szenario spielt sich jetzt gerade im bayerischen Pfaffenhofen ab. Der 3. Bürgermeister hat sich dort stark gemacht für den Bau einer DiTiB-Moschee. Die ist nun fertig, und der 3. wird jetzt von den Rechten mit dem Tod bedroht. Siehe da, die Neonazis lernen von den Islamisten.
Und auf dem Minarett der großen Moschee von Birmingham soll angeblich nun die härteste Sirene Englands installiert sein. Sie beschallt ca. 20 km im Umkreis mit Muezzin-Geheul, fünf mal am Tag. Die britischen Muslims haben scheinbar auch von uns Deutschen gelernt. - Im WW2 verbreiteten wir Angst und Schrecken mit der Sirene der Junkers 87 (Stuka) und lähmten dadurch den Feind, bevor dann die dicke Bombe wirklich fiel. Viel anders erklingt es nun über den Dächern von Hamburg, Kiel und demnächst wohl Rendsburg nun auch nicht.
"Der Lärm einer Moschee ist ein Störfaktor nicht nur für Nicht-Muslime. Ich habe jahrelang in Kairo gelebt und in Jakarta - zwei große islamische Städte. Ich konnte sehen, wie die Preise der Immobilien in einem Quartier jeweils rapide gesunken sind, wenn eine neue Moschee gebaut wurde. Wenn der Muezzin kommt, gehen viele Muslime nicht zum Gebet, sondern sie verkaufen ihre Wohnung." (Bassam Tibi, syrischer Wissenschaftler, Moslem, in der Basler Zeitung am 8.7.2016)
SPIEGEL online, 19.5.15 Wahlkampf in der Türkei: Mit dem Westen redet man nicht. Westliche Politiker, Diplomaten und Journalisten haben es in der Türkei schwer - Erdogans Regierung ignoriert sie. Vor allem Deutschen wird signalisiert: Wir scheren uns nicht darum, was ihr von uns denkt.
Igo Kirchlechner Leute, mich interessiert das Liebesleben der Kieselsteine genau so wenig wie der 25. Weltkrieg auf dem Ameisenhaufen am Wegrand links meines Hauses. Wie kommen wir eigentlich dazu, uns in unserem spiessigen Deutschland andauernd mit Türken, Türkei, Erdogan, AKP, Islam, Islamisten zu beschäftigen und viel Wichtigeres dabei aus den Augen zu verlieren, geschweige denn noch Freude am Leben ohne Gewissensbisse zu entwickeln? Wie war es doch vor 45 Jahren schön, als zugereiste "Gastarbeiter" glücklich waren, endlich wieder Geld bei uns verdienen zu können und in einer halbwegs geordneten und sauberen Umwelt zu leben. Ohne Moscheevereine - ohne Minaretts - ohne Gebetsräume - ohne Halal-Essen und Islamunterrricht in Schulen - ohne "Kuffar"-Häme - ohne Kurden-, Juden-, Gaza- und Armenien-Gezänk, und ohne Streit über ein dämliches Kopftuch oder ein Kreuz an der Wand in Schulen oder Behörden. Woran liegt es bloß, dass so viele Muslims hier so unzufrieden auf alles und jeden sind, ohne einfach wieder hinzugehen. wo ihre Eltern oder Großeltern herkamen? Leute, vergesst Türkei und Islam und lasst Erdogan allein stehen an seinem Rednerpult, wenn er wieder hier auftaucht und zur Absonderung aufruft. Seid doch einfach nur zufrieden hier! Zur Not "verkleidet" Euch (Bart kurz) und eure Frauen doch einfach mal europäisch. Unsere Mädels müssen’s ja auch umgekehrt tun, wenn sie bei den Saudis, Quataris, Omanis oder Iranis zum Urlaubmachen sind und nicht dauernd in den Hintern gekniffen werden wollen. Es lohnt sicherlich der kleinen Umstellung, denn besser ist’s im Moment woanders - ausser Türkei - auch wohl kaum. Güle güle.
FOCUS online, 23.5.15 Amnesty International hat die Bundesregierung aufgefordert, ein Konzept zur Bekämpfung von Rassismus als Problem der gesamten Gesellschaft vorzulegen. - Rassismus sei nicht einfach mit Rechtsextremismus gleichzusetzen, sagte die Generalsekretärin der deutschen Sektion, Selmin Caliskan, als am Samstag die Amnesty-Jahresversammlung begann. Zugleich kündigte sie einen Bericht ihrer Organisation über Hassverbrechen in Deutschland an.
Igo Kirchlechner Amnesty in Person von Selmin Caliskan setzt scheinbar ganz bewusst auf "Verpackungsschwindel". Denn es wird unterschwellig Religon und Rasse in einen Topf geschmissen, jedoch haben beide nichts miteinander gemein. Aber es ist halt leicht, berechtigte Sorgen mit "Rassismus" abzuschmettern, wenn der skeptisch betrachtete, vermeintliche "Islamist" oder Salafist dunkelhäutig ist. Und wenn sich jemand ganz konkret gegen den "faschistoiden Islam" (Zitat Abdel-Samad) äußert, dann kommt die §-130-Keule (Volksverhetzung), der Nazi-Vorwurf und die Rechten-Schelte. Hat man alle Besorgten auf diese Weise mundtot gemacht und sich die Mehrheit herbeigemendelt, dann gibts Scharia und Muselmann/frau schafft StGB, BGB und Grundgesetz ab.- Die "Biodeutschen" (Zitat Cem Özdemir) können dann konvertieren, Schutzgeld zahlen oder sich schleichen. Zitat Facebook-Site des Islam-Flüsterers Jürgen Todenhöfer: "Fünfhundert Jahre lang haben westliche Großmächte versucht, den Islam klein zu halten oder zu vernichten. Ohne Erfolg. Der gemäßigte Islam ist heute ein unverzichtbarer Teil unserer Weltkultur. In einigen Jahrzehnten wird dieser Islam der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit die größte Religion der Welt sein." Zitat Selmin Caliskan: "Manche Menschen haben eine Blockade im Kopf" - Allahu Akbar!
SPIEGEL online, 16.5.15 Flüchtlinge in Asien: Horror 15 Kilometer vor dem Touristenparadies. - Ungeachtet aller Appelle der UNO hat Thailand erneut ein Boot voll mit Flüchtlingen aus seinen Gewässern aufs offene Meer geschleppt. Es sei dann von malaysischen Schiffen abgefangen worden, sagte ein Sprecher der thailändischen Marine.
Igo Kirchlechner Es macht traurig, diese Dinge zu erleben. Besonders, wenn man - wie ich gerade - nicht unweit entfernt davon wohlbehalten lebt. Und besonders wütend macht dabei, dass die Grundursache für all dieses globale Leid etwas so Hirnrissiges wie RELIGION ist. Rohingya sind Moslems, und Thailand - aber auch andere Länder wie China z.B. - sind sehr zurückhaltend, diesen Menschen auf längere Sicht zu helfen. Man kennt die Separationsbestrebungen fast aller Muslime in Landesteilen, wo sie in der Minderheit sind, so auch in Südthailand. Und man möchte sich keine weiteren Probleme in dieser Richting aufhalsen. Befürchtung ist, dass die Rohingyas - wenn ihnen Bleibe geboten wurde und sie sich erholt haben - wieder den aggressiven Islam hervorkramen und diesen dann leider als Hypothek haben, die jede weitere Integration in einem buddhistischen Land verhindert. Genau so wie in ihrer Ex-Heimat Myanmar. "Wehret den Anfgängen" ist für Thailand aber schon genau so zu spät wie für Deutschland. Seltsam bei alledem ist auch, wie wenig hilfsbereit sich islamische Lander wie Malaysia oder Indonesien zeigen. Offensichtlich trauen sie ihren eigenen Glaubensbrüdern nicht, denn der Islam ist eine total zersplitterte Religion, die auch Facetten aufweist, vor denen selbst Muslime Angst haben. Und die wissen wohl noch besser als wir, warum.
Zekai Karavas @Igo Kirchlechner - Zur Zeit werden tausende Moslems in China gejagt, gefoltert und getötet. Warum? Weil sie Fasten? In Myanmar wird zur Zeit ebenso Jagd auf Muslime gemacht. Irgendwo gelesen? Wie oft lesen Sie denn über das Leid der Muslime auf der Welt? An 365 Tagen im Jahr vielleicht 3 Schlagzeilen. Hören Sie also auf mit Ihrer "Menschenrechts-Heuchlerei", weil das für Sie nur auf bestimmte Menschen zutrifft.
Igo Kirchlechner @Zekai Karavas - Es ist nicht gut, was in Myanmar mit den Rohingyas, aber auch in China mit den Uiguren passiert. Die Ursache des Problems ist letztlich aber im Koran zu suchen, der eine strikte Abgrenzung gegenüber Andersgläubigen verlangt, wenn sie nicht bekehrbar sind. Muslims, die in Myanmar buddhistische Mädels heirateten, haben diese zusammen mit ihren Familien "ganz massiv" unter Druck gesetzt, so dass sie zum Islam übertraten. Und ihre Elternhäuser durften die Töchter nach Konvertierung kaum noch besuchen. Das erzeugte letztlich Wut, was aber keine Entschuldigung sein kann für Gräueltaten. Du weisst genau wie ich, dass Muslime in der Regel keine Kuffar heiraten sollen, wenn die nicht den Islam annehmen. Und der ganze Halal-Mist (sorry, bin Kuffar, sehe das so) führt inzwischen in Australien zu Hasstiraden, weil einige Betriebe (speziell solche der Nahrungsmittel-Industrie, Gastronomie, aber auch Transportwesen), die in Muslim-Hand sind, aus Halal-Gründen nur noch Muslime einstellen. Die Muslime in Süd-Thailand wollen sich schon lange separieren, und Morde an buddhistischen Polizisten, Lehrern und Militärs sind an der Tagesordnung. Der Islam grenzt ab, betrachtet Andersgläubige verächtlich und diskriminiert Frauen. Andererseits erlaubt er Sex mit minderjährigen Mädchen und die Heirat von bis zu 4 Frauen sowie Sklavinnen nebenher. Letzteres praktiziert gerade ISIS nach Vorschrift, wie auch vieles Andere. Homosexualität ist ein Verbrechen im Islam, obwohl die Koran-Versprechungen des Paradieses neben Jungfrauen mit großen Augen stehts auch zarte junge Knaben erwähnen, die dort irgendwelche Serviceleitstungen erbringen. Wer Mohammed kritisiert, ist des Todes. Der Koran ist jedoch voll von Beleidigungen gegenüber Christentum, Judentum, Ungläubigen, Homos und auch Frauen. (Ja Ja. es gibt die Abrogation, und für fast jedes Contra gibt’s im Koran irgendwo auch ein Pro.) Ich vermute, Du hast Deinen Koran nicht nur zur Deko im Schrank stehen, wie viele der "Moderaten". Das Buch ist und bleibt aber eine schwelende Lunte, besonders, wenn es in die Hände labiler Jugendlicher fällt. Einschließen im Waffenschrank?? LIES KRITISCH!
*Seit dem 28.6.2015 gibt es wieder einen "Aufrechten", der mit Berufung auf §166 (1,2) Strafanzeige gegen die Publizierung des Korans bei der Staatsanwaltschaft Koblenz erstattet hat. Viele meinen, es sei höchste Zeit dafür, wobei die "Ecke", aus der das kommt, eigentlich gleichgültig ist. Hoffentlich überlebt er. Mehr siehe www.forumfuerdeutschland.de/articles.view.3338.html.

PS: Eine fast wortgleiche Anzeige gab es bereits im Jahre 2007. Diese wurde jedoch ablehnend beschieden von der Staatsanwaltschaft Hamburg. Näheres siehe hier.

Translate URLbackweiterThe Holy Qur’an
Falls jemand kommentieren möchte: E-Mail: shopartcontact-at-gmail.com